Bergmannsbrauchtum


Die heilige Barbara

Die Heilige Barbara ist die Schutzpatronin der Hutmacher, Weißnäherinnen, Bürstenbinder, Kürschner, Lederarbeiter, Weber, Tuchmacher, Dachdecker, der Artillerie und im besonderem der Bergleute.   Der Prophet Daniel, Erzengel Raphael, Hl. Antonius von Padua sowie St. Benedictus von Nursia und der Hl. Joachim sind die weniger geläufigen Schützer der Bergleute. Barbara wurde >>>

Barbarafeierlichkeiten

Das Brauchtum, die damit verbundenen Traditionen und der Stolz der Bergleute bestimmen seit Jahrhunderten das Leben der Region rund um den Steirischen Erzberg und geben ihr heute ihre unverkennbare Herkunft und Identität. Dabei zählt vor allem das Barbarabrauchtum zu den Highlights des Brauchtumjahreskreises. Es ist eine wichtige Veranstaltung für Bergleute, >>>

Der Bergmannsgruss

„Glück Auf!“ – das ist der Bergmannsgruß der Bergleute, der nach wie vor in unserem Tagbau verwendet wird. Er soll eine Verkürzung dieser Redewendung sein: Ich wünsche Dir Glück, tu einen neuen Gang auf. Angeblich entstand dieser Gruß im sächsischen Erzgebirge zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert und schildert des >>>

Bergmannsuniformen

Nicht nur – aber vor allem – am Namenstag der Schutzpatronin der Bergleute, der Heiligen Barbara, am 4. Dezember werden von Bergarbeitern oder der Bergmusikkapelle traditionelle Bergmannskittel oder Bergmannstrachten getragen. Dabei gibt es unterschiedliche Bergmannsuniformen. Die maximilianische Bergmannstracht Diese Tracht geht angeblich bis ins Mittelalter zurück. Damals trugen die Bergleute >>>

Die Mettenschicht

Die Mettenschicht hat in Eisenerz eine lange bergmännische Tradition. Die Mettenschicht war ursprünglich die letzte Schicht vor Weihnachten, bevor die Kameraden für eine gewisse kurze Zeit von den Gefahren der untertägigen Stollen entfliehen konnten. Heute wird diese letzte Schicht nach wie vor zelebriert, obwohl es schon einige Jahrzehnte keinen Untertageabbau >>>